Zum Hauptinhalt springen
Suche
F&E bei ExxonMobil

Unser Ansatz: Entdeckung, Erschließung und Einsatz

Wir sind davon überzeugt, dass Einfallsreichtum und Innovationen entscheidend sind, um die stetig steigenden Anforderungen unserer Kunden an unsere Produkte zu erfüllen.

Deshalb engagiert sich ExxonMobil sehr stark in den Bereichen Wissenschaft und Technologie. Wir beschäftigen mehr als 2.200 Wissenschaftler und 5.000 Mitarbeiter in unseren Forschungs- und Technologiebereichen auf der ganzen Welt. Jedes Jahr investieren wir rund eine Milliarde US-Dollar in Forschung und Entwicklung. Unser Ziel ist die Entwicklung innovativer Technologien, von der sowohl unser Unternehmen als auch die Gesellschaft und die Umwelt profitieren können. Wir betreiben Forschung und Entwicklung (F&E) auf allen Ebenen im Unternehmen. Intern, über Partnerschaften und durch die Finanzierung akademischer und privater Forschungsvorhaben. Wir sind stolz darauf, als Ergebnis dieser Forschungs- und Entwicklungsinitiativen im Jahr 2015 von Thompson Reuters als einer der globalen Top 100 Innovatoren benannt worden zu sein.

2007 haben wir einen "Weißbuch"-Prozess zur Erkundung neuer Technologien eingeführt. Diese Studien liefern dem Unternehmen neue Erkenntnisse zu neuen Technologien, definieren unseren möglichen Beitrag zur Wissenschaft und bewerten die künftige Relevanz der Technologien für unser Geschäft. ExxonMobil hat Fachleute aus verschiedenen Disziplinen in Forschungslabors damit beauftragt, wissenschaftliche Beiträge zu Themen von Biokraftstoffen bis Nanotechnologie zu verfassen. Bei der Bewertung dieser Beiträge befindet das verantwortliche Management darüber, ob eine bestimmte Technologie weitere Investitionen rechtfertigt. So flossen zum Beispiel die Erkenntnisse unseres Teams zum Thema "Photovoltaik" in unsere neue globale Energieprognose Energy Outlook ein.

Unser Standardverfahren für Investitionen in neue Technologien verlangt die Bewertung der technischen Machbarkeit mithilfe von F&E. Die Forschungsfunktionen von ExxonMobil folgen bei der Steuerung der Forschung dem Stage-Gate-System, von den ersten Stadien der Innovation bis hin zum Einsatz. Die Forscher gehen Partnerschaften mit den Geschäftsbereichen ein, um die Vorteile einer Technologie zu bestimmen, Forschungs- und Entwicklungsziele sowie Zeitpläne festzulegen, unabhängige Beurteilungen einzuholen und die Finanzierung des Projekts zu bewilligen.

Die Zeithorizonte für diese Projekte fallen unterschiedlich aus. Zum Beispiel begannen wir 2007 mit der Evaluierung der Fern-Gaserkennung und brachten die Technologie 2014 zur Anwendung. Die Entwicklung bahnbrechender Technologien kann aber viel länger dauern.

Vor über 30 Jahren stellten Forscher bei ExxonMobil die Hypothese auf, dass das Einfrieren des Kohlendioxids (CO2), das manchmal aus unterirdischen Erdgasvorkommen gefördert wird, ein effizienter Ansatz zu dessen Abscheidung, und nicht ein Hindernis, sein könnte. Jetzt ist diese Hypothese Wirklichkeit geworden. Die ExxonMobil Upstream Research Company hat die Tests der Controlled Freeze Zone™(CFZ™)-Technologie in einer kommerziellen Demonstrationsanlage an unserem Gasstandort in LaBarge, Wyoming abgeschlossen. Diese Anlage verarbeitete ein breites Spektrum an Sauergaseinspeisungen erfolgreich und kostengünstig und schied das CO2 aus dem Erdgas als Hochdruckstrom ab, was ideal für die Verwendung zur Abscheidung oder für die tertiäre Ölgewinnung ist. Nach dem Erfolg in LaBarge wird die CFZ™-Technologie jetzt im kommerziellen Maßstab eingesetzt. 

    

Schließen