Zum Hauptinhalt springen
Suche

Globaler Energy Outlook

Wesentliche Faktoren für die Entwicklung der weltweiten Energielandschaft

Mit dem Wachstum der Weltwirtschaft in den kommenden 25 Jahren wird auch der Lebensstandard rund um den Erdball steigen. Das bedeutet eine Herausforderung in zweifacher Hinsicht: Einerseits ist eine wachsende Energienachfrage zu decken, und andererseits müssen wirksame Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels gefunden werden.

Neue Technologien, die die Energieeffizienz verbessern und zusätzliche Wahlmöglichkeiten für eine bezahlbare Energieversorgung schaffen, werden uns in den kommenden Jahrzehnten dabei helfen, diese Herausforderungen zu meistern, wie es in der neuesten Ausgabe des Outlook for Energy von ExxonMobil heißt.

Unser Outlook for Energy

Der Outlook for Energy ist unser langfristiger Ausblick auf die Entwicklung von Energieangebot und nachfrage. Er schildert, wie Fortschritt und steigender Wohlstand, insbesondere in den aufstrebenden Volkswirtschaften, die weltweite Energielandschaft nachhaltig verändern werden. In den nächsten 25 Jahren werden prosperierende Volkswirtschaften und eine wachsende Mittelschicht zu einem höheren Lebensstandard für Milliarden von Menschen führen, weil sie einen besseren Zugang zu Ausbildung und Gesundheitsversorgung haben werden und sich besseren Wohnraum, moderne Haushaltsgeräte und Autos leisten können. Hierfür braucht die Welt trotz einer deutlichen Verbesserung der Energieeffizienz mehr Energie.

Die Entwicklung des Energiemixes

Für den gleichen Zeitraum sagt der Outlook for Energy voraus, dass sich der Energiemix verändern wird. Erdöl bleibt weiterhin weltweit Energieträger Nr. 1, doch Erdgas und erneuerbare Energien wie Solar- und Windenergie werden für die Deckung der Energienachfrage einer wachsenden Weltwirtschaft und den steigenden Lebensstandard der Verbraucher immer wichtiger. Der Wandel hin zu diesen weniger kohlenstoffintensiven Energieträgern, zu denen auch die Kernkraft zählt, wird auch auf die Bemühungen der politischen Entscheidungsträger zurückzuführen sein, die Treibhausgasemissionen zu senken und den Risiken des Klimawandels Rechnung zu tragen.

Auch die Verbesserung der Energieeffizienz wird in den kommenden Jahren dazu beitragen, die Emissionen klimaschädlicher Gase zu senken. Der Outlook for Energy sagt voraus, dass zahlreiche Faktoren zu einer effektiveren Energienutzung der Menschen beitragen werden. Diese Faktoren sind zum Beispiel besser isolierte Wohnungen sowie energieeffizientere Fahrzeuge und Industrieanlagen.

Den kompletten Outlook for Energy in englischer Sprache finden Sie hier.

Die folgende Infografik zeigt, wie der Energiemix in den nächsten Jahrzehnten die Energienachfrage einer von 7 auf 9 Milliarden anwachsenden Weltbevölkerung deckt.