Zum Hauptinhalt springen
Suche

Effizientere Energienutzung in unseren Betrieben

Die Verbesserung der Energieeffizienz ist eine der wirksamsten und zugleich kostengünstigsten Möglichkeiten, unsere Energievorräte zu schonen und Treibhausgasemissionen zu senken.

Durch eine Drosselung des Energiebedarfs werden die Mengen an Öl, Erdgas, Kohle und Energie aus anderen Quellen, die gewonnen und dem Verbraucher verfügbar gemacht werden müssen, gesenkt.

Energieeffizienz der ExxonMobil Betriebsstätten

2014 haben unsere Betriebsstätten weltweit insgesamt etwa 1,6 Mrd. Gigajoule Energie verbraucht. Energieeffiziente Technologien und energiebewusstes Handeln in den täglichen Betriebsabläufen ermöglichen es uns, unsere Raffinerien und chemischen Anlagen energieeffizienter denn je zu betreiben.

Seit 2000 spüren wir mit Hilfe unseres Global Energy Management System (GEMS) systematisch Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz unserer Betriebe und Betriebsabläufe auf. So haben wir Methoden entwickelt, die Energieeffizienz unserer Raffinerien und chemischen Anlagen zu verbessern und gleichzeitig die Kosten zu senken.

Zwischen 2002 und 2012 konnten wir die Energieeffizienz in unseren weltweiten Raffinerien und chemischen Anlagen um mehr als 10 Prozent verbessern. Eine der zentralen Herausforderungen bei der Verbesserung der Energieeffizienz in unseren Produktionsstätten besteht darin, eine hohe Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Eine optimale Energienutzung ist nur dann möglich, wenn Anlagen zuverlässig laufen, da ungeplante Anlagenstillstände immer auch eine ineffiziente Energienutzung bedeuten.

Energieeffizienz auch bei der Produktion von Erdgas und Erdöl in Deutschland

Um die Energieeffizienz speziell im Bereich der Produktion von Erdgas und Erdöl zu verbessern hat ExxonMobil weltweit das Production Operations Energy Management System (POEMS) eingeführt. Seit 2009 nutzt auch die ExxonMobil Production Deutschland GmbH (EMPG) dieses System, insbesondere um die Erdgasaufbereitungsanlagen in Großenkneten und die Erdgas-Kompressorstationen in den Erdgasfeldern noch energieeffizienter zu konzipieren und zu betreiben. Ein Beispiel für den Einsatz energieeffizienter Technik ist beispielsweise ein Dampfkessel, welcher die Erdgasaufbereitungsanlagen in Großenkneten mit stündlich 40 Tonnen Prozessdampf versorgt. Durch weitestgehende Ausnutzung der eingesetzten Energie konnte der Wirkungsgrad dieses modernen Dampfkessels gesteigert und damit der Brennstoffverbrauch gegenüber vergleichbaren Kesseln älterer Bauart deutlich reduziert werden. Seit Inbetriebnahme des Kessels im August 2011 werden auf diese Weise jährlich etwa 1 Million Kubikmeter Erdgas eingespart.

Als weiteres Energieprojekt ist in Grossenkneten ein hochmodernes Kraftwerk mit Kraftwärmekopplung (KWK) errichtet worden. Seit Fertigstellung in 2014 werden in diesem Kraftwerk rund 30 MW elektrische Leistung und zusätzlich stündlich 80 Tonnen Prozessdampf produziert. Durch Einsatz der KWK Technologie erreicht das Kraftwerk einen Wirkungsgrad von nahezu 80% und ist dadurch um 1/3 energieeffizienter als herkömmliche Kraftwerke. Somit wird durch diese Maßnahme ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes geleistet: Um die am Standort Großenkneten benötigte Energie zu produzieren, werden jetzt jährlich 70.000 Tonnen weniger CO2 emittiert.

Um die besondere Bedeutung für EMPG zu unterstreichen, wurde zum Thema Energieeffizienz inzwischen von der Geschäftsleitung eine eigene Grundsatzerklärung zur Energieeffizienz veröffentlicht, welche die Unternehmensgrundsätze zu Sicherheit, Gesundheit und Umwelt in diesem Punkt konkretisiert.

Die Grundsatzerklärung richtet sich an alle Mitarbeiter und Firmen, die im Namen und für EMPG tätig sind. Ein wichtiger Meilenstein für uns war die Zertifizierung unseres Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001. Mit diesem Schritt wird unser Energiemanagementsystem durch unabhängige, anerkannte Institutionen geprüft und an den höchsten internationalen Standards gemessen.

 
Schließen