Zum Hauptinhalt springen
Suche

Remote Reservoir Resistivity Mapping (R3M)

Die Wissenschaftler von ExxonMobil haben ein Verfahren zur Fernmessung des Lagerstättenwiderstands (Remote Reservoir Resistivity Mapping, R3M) entwickelt. Diese anspruchsvolle Technologie basiert auf einer einfachen Tatsache: Öl und Gas leiten elektrischen Strom schlecht.

R3M spürt diese Vorkommen, die einen hohen Widerstand aufweisen, mithilfe niederfrequenter elektromagnetischer Wellen auf – und „kartiert“ damit Öl- und Gasvorkommen im Meeresboden genau. Mit R3M können wir an schwer zugänglichen Standorten wie z. B. in der Tiefsee besser nach Öl und Gas suchen; die Technologie wurde erfolgreich vor den Küsten Westafrikas, Brasiliens, Kolumbiens und Kanadas sowie im Golf von Mexiko eingesetzt.

Schließen