Zum Hauptinhalt springen
Suche

Technologie für abgelenkte Bohrungen

ExxonMobil verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Entwicklung der Technologie für abgelenkte Bohrungen sowie eine Reihe patentierter Technologien, die das Unternehmen als Branchenführer positionieren.

Überblick

Mit diesen Technologien können Vorkommen, die zuvor unerreichbar waren, erschlossen werden – oftmals in komplexen und schwierigen Umgebungen. In unserem Offshore-Projekt Sakahlin-1 im östlichen Russland beginnen die Bohrungen auf dem Festland und fördern Öl und Gas, das unter dem Meeresboden liegt.

Die Technologie für abgelenkte Bohrungen reduziert die Umweltbelastung und in Offshore-Projekten unsere Präsenz in der Meeresumgebung, was zu weniger Lärm und sonstigen Arbeiten unter Wasser führt. Bei Landanwendungen, bei denen eine Bohrung von einem Standort auf dem Festland zu den Öl- und Gasvorkommen tief unter dem Meeresboden getrieben wird, kann die Störung der Umwelt und der Lebewesen des Meeres ganz vermieden werden.

ExxonMobil kann auf eine beeindruckende Reihe erfolgreicher Erschließungen zurückblicken und besitzt eine Reihe patentierter Technologien, die uns zum Branchenführer bei der Technologie für abgelenkte Bohrungen machen. Wir haben 26 der 30 längsten Bohrlöcher der Welt gebohrt und bringen dank der von uns betriebenen Weiterentwicklung verschiedener zusätzlicher Bohr- und Komplettierungstechnologien die Technologie für abgelenkte Bohrungen noch weiter voran.

Schnellbohrtechnologie

ExxonMobil ist seit Langem führend in der Anwendung moderner Methoden für sichere, zuverlässige und kostengünstige Bohrungen und Komplettierungen. Unsere Stärke liegt in unserer Fähigkeit, die Lücke zwischen Grundlagenforschung und praktischer Anwendung zu schließen, was zu einer Senkung der Kosten, zu einer Erhöhung der Fördermengen und zur Verringerung der Umweltauswirkungen führt.

Das Schnellbohrverfahren ist ein auf physikalischen Grundlagen basierender Prozess, bei dem eine digitale Analyse des Energieverbrauchs des Bohrsystems in Echtzeit mit einem strukturierten Ansatz für die Planung und Ausgestaltung der Bohrung kombiniert wird. Mit dem Schnellbohrverfahren kann eine Bohrung so wirtschaftlich wie möglich durchgeführt werden.

Die Bohrquote von ExxonMobil ist seit Einführung des Schnellbohrverfahrens um mehr als 80 Prozent gestiegen; daraus ergeben sich jährliche Energieeinsparungen und einen entsprechenden Rückgang der Emissionen.

An unserem Standort Santa Ynez in Kalifornien setzen wir die Technologie für abgelenkte Bohrungen ein, um mehr Öl- und Gasvorkommen von der bereits existierenden Plattform aus zu erreichen, wodurch zusätzliche Belastungen des Meeres vermieden werden.

Offshore in Russland bricht Rekorde

Die Herausforderungen bei der Erschließung des technisch aufwendigen Projekts Sakhalin-1 vor der Küste Ostrusslands werden durch die unwirtlichen Bedingungen in der Arktis noch erschwert. Das Verständnis des kulturellen, politischen und physischen Umfelds und die Nutzung hochmoderner Technologien wie z. B. der Technologie für abgelenkte Bohrungen sind für den Erfolg des Projekts entscheidend.

Die erste Phase von Sakhalin-1 arbeitet mit einer landgestützten Bohranlage mit zahlreichen abgelenkten Bohrungen und einer Offshore-Bohr- und Förderplattform. Die landgestützte Bohranlage Yastreb („Raubvogel“) gehört zu den leistungsstärksten in der ganzen Branche und hält sogar Erdbeben und den strengen Temperaturen der Arktis stand. Yastreb bohrt erst senkrecht nach unten und dann waagrecht unter dem Meeresboden über eine Gesamtstrecke von 12 Kilometern, was diese abgelenkte Bohrung zu der längsten der Welt macht. Abgelenkte Bohrungen senken die Erschließungskosten und die Belastung des Meeres, weil keine zusätzlichen Offshore-Bauten benötigt werden. Mit der von ExxonMobil entwickelten Schnellbohrtechnik werden am Projekt Sakhalin-1 weiterhin effiziente abgelenkte Bohrungen in Rekordlängen vorgenommen.

Schließen