Zum Hauptinhalt springen
Suche

ExxonMobil in Deutschland

Seit mehr als 125 Jahren liefert ExxonMobil mit ihren Produkten Energie für Deutschland.

Lesen Sie hier die Highlights aus unserer Unternehmens-Chronik. Eine historische Übersicht unseres amerikanischen Mutterkonzerns finden Sie auf der Website www.exxonmobil.com.

  • 1890

    Am 25. Februar wurde in Bremen die Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft (DAPG) gegründet, bei der die Standard Oil Company mit 3.500 von 9.000 Aktien beteiligt war. Erste Mitglieder des Vorstandes waren Franz-Ernst Schütte, Carl Schütte und Wilhelm Anton Riedemann. Ziel der Unternehmung war, das Petroleumgeschäft der Standard Oil in Deutschland zu betreiben.

  • 1899

    Am 27. Januar wurde unter dem Vorstandsvorsitzenden E.O. Wader die Deutsche Vacuum Oil Company in Hamburg ins Handelsregister eingetragen. Die Firma wickelte den Import und Verkauf von Schmierölen und -fetten ab, die aus den USA in Holzfässern per Schiff nach Hamburg kamen.

  • 1904

    Umzug der DAPG Zentrale von Bremen nach Hamburg. Kennzeichnung der DAPG Produkte unter dem Warenzeichen „Dapolin“.

  • 1906

    Die Deutsche Vacuum Oil Company eröffnete die erste eigene Raffinerie in Wedel bei Hamburg.

  • 1911

    Für die Vacuum Oil Company wurde der Name Pegasus zusammen mit einer Zeichnung des fliegenden Pferdes als Warenzeichen für ihre Tankstellengeschäfte eingetragen. Im Laufe der Jahre übernahmen immer mehr Teile der Unternehmensgruppe, so auch in Deutschland, das vorwärtsstrebende Pferd als Marke für ihr stark expandierendes Tankstellengeschäft.

  • 1923

    Am 14. April eröffnete die DAPG ihre erste Straßen-Zapfstelle mit unterirdischem Tank in Hamburg (Wagnerstraße).

  • 1925

    Zwei Jahre nach der Eröffnung der ersten Station standen in Deutschland bereits tausend solcher Tankstellen.

  • 1931

    Der bisherige Name für Treibstoffe "DAPOLIN" wurde in "Standard Benzin" umbenannt. Hinzu kamen weitere Kraftstoffe, u.a. "Super-ESSO".

  • 1932

    Die Deutsche Vacuum Oil Company begann mit der Erdölsuche und -förderung in Deutschland.

  • 1945

    Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges war nur noch eine kleine Anzahl Tankstellen betriebsbereit, die Schiffsflotte auf ein einziges Schiff zusammengeschmolzen und der Kesselwagenbestand um zwei Drittel dezimiert. Die Produktionsstätten waren mehrfach das Ziel schwerer Luftangriffe der Alliierten gewesen und stark beschädigt.

  • 1950

    Änderung des Namens von Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft (DAPG) zu ESSO A.G. Der Name ESSO leitet sich von den 2 phonetisch ausgesprochenen Buchstaben S O (Standard Oil) ab.

  • 1953

    Die Deutsche Vacuum Oil Company begann mit der Erdgassuche und -förderung in Deutschland.

  • 1955

    Die Deutsche Vacuum Oil Company wurde in Mobil Oil AG umbenannt.

  • 1963

    Bei der Erdgassuche wird mit der 3-D Seismik-Technologie gearbeitet. Mit ihr können die unterirdischen Strukturen erkundet und zu einer dreidimensionalen Abbildung verarbeitet werden.

  • 1965

    An allen Esso Stationen in Europa erscheint der Tiger als Werbefigur mit dem Slogan „Pack den Tiger in den Tank“.

  • 2000

    Zusammenführung der Esso und Mobil Tochtergesellschaften in Deutschland unter dem Dach der neugegründeten ExxonMobil Central Europe Holding GmbH mit Sitz in Hamburg.

  • 2002

    ExxonMobil Central Europe Holding GmbH und ESSO Deutschland GmbH kamen mit der Deutschen Shell GmbH überein, die Produktionsaktivitäten ihrer Tochtergesellschaften BEB Erdgas und Erdöl GmbH (BEB) sowie Mobil Erdgas-Erdöl GmbH (MEEG) von der neuen Gesellschaft ExxonMobil Production Deutschland GmbH durchführen zu lassen.

  • 2005

    Gründung der Retail Operating Company Deutschland GmbH (ROC), einer Tochtergesellschaft der Esso Deutschland GmbH.

 

Die Geschichte der Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft und Esso in Deutschland können Sie in unserer Broschüre 100 Jahre Esso nachlesen. Zu der Geschichte von Mobil in Deutschland gibt es die Broschüre „Jahresringe – 100 Jahre Mobil in Deutschland“, die Sie über unseren Bestellservice als gedruckte Ausgabe abrufen können.

Schließen