Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Montag, 19. März 2018  

ExxonMobil stellt neuen Schmierstoff für Wellpappenindustrie vor

„Unternehmen der Wellpappenindustrie stehen heute unter dem großen Druck, sowohl Produktions- als auch Nachhaltigkeitsziele zu erreichen“, sagt Inken Reuser, die bei ExxonMobil für das Marketing der Industrie-Schmierstoffe verantwortlich zeichnet. „Daher sind Lösungen, die zur Erreichung beider Ziele beitragen können, von großem Vorteil.“ Eine solche Lösung bietet ExxonMobil zukünftig mit seinem neuen Schmierfett Mobil SHC Grease 462 PF.

Das Fett bietet hervorragenden Schutz für Lager von Wellpappenwalzen, die bei Temperaturen bis zu 240°C und Feuchtigkeit arbeiten. Außerdem kann Mobil SHC Grease 462 PF mit seiner langen Fettlebensdauer für eine Steigerung der Produktivität und eine Reduktion der Anlagenwartungszeiten sorgen. „Dadurch ist weniger Mensch-Maschine-Interaktion nötig, was sich positiv auf die Sicherheit am Arbeitsplatz auswirkt“, betont Reuser.

Ein wachsender Teil der Wellpappenproduktion wird als Lager-, Transport- oder Verkaufsverpackung für Lebensmittel eingesetzt. In solchen Fällen ist häufig ein unmittelbarer Kontakt mit dem Lebensmittel nicht auszuschließen. Es ist daher wichtig, dass in den Wellpappenanlagen Schmierstoffe verwendet werden, die für den zufälligen Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind. Mobil SHC Grease 462 PF erfüllt diese Anforderung. Es ist, so wie auch die Mobil SHC Cibus Reihe, für die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie nach NSF H1 registriert und erfüllt die Anforderungen des Titels 21 CFR 178.3570 der US-Lebensmittelüberwachungsbehörde FDA. Mobil SHC Grease 462 PF sowie die Schmierstoffe der Mobil SHC Cibus Reihe sind außerdem für die Verarbeitung von Lebensmitteln nach den Koscher/Parve- und Halal-Bestimmungen geeignet.

„Die Mobil SHC Cibus Schmierstoffe sind dabei nicht nur gut für die Maschinen, sondern können auch zu Effizienzsteigerungen beitragen. Aufgrund ihrer hervorragenden Traktionseigenschaften können nämlich signifikante Energieeinsparungen erzielt werden – bis zu 3,6* Prozent in Getrieben und bis zu 3,5** Prozent in hydraulischen Anwendungen. Außerdem kann durch die lange Lebensdauer die Menge des zu entsorgenden Gebrauchtfetts reduziert werden. All das wirkt sich positiv aus, wenn es für das Unternehmen darum geht, seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen“, konstatiert Reuser. Dies sei gerade vor dem Hintergrund der Energieeffizienzrichtlinie der Europäischen Kommission wichtig. Sie sieht ein Energieeffizienzziel von 20 Prozent bis 2020 vor, das bis 2030 auf 30 Prozent steigen soll.

„Mobil SHC Grease 462 PF ist damit die neueste Ergänzung unseres schon jetzt sehr umfassenden Angebots, das Betrieben helfen soll, im gesamten Unternehmen eine höhere Energieeffizienz, Produktivität und Kosteneinsparungen zu erzielen", so Reuser.

Weitere Informationen zu ExxonMobils Schmierstofflösungen und Services gibt es im Internet: www.mobil.com.de/industrial

ExxonMobil auf der Anuga FoodTec in Köln
ExxonMobil stellt seine Schmierstofflösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie vom 20. bis 23. März auf der Anuga FoodTec in Köln vor. Ort: Halle 8.1, Stand B-099 - B-091.



* Die Energieeffizienz hängt ausschließlich mit der Fluidleistung im Vergleich zu herkömmlichen Referenzölen derselben Viskositätsklasse in Umlaufsystem- und Getriebeanwendungen zusammen. Die eingesetzte Technologie zeigt im Vergleich mit den Referenzölen beim Test in einem Schneckengetriebe unter kontrollierten Bedingungen eine Steigerung der Energieeffizienz bis zu 3,6 Prozent. Verbesserungen der Energieeffizienz hängen von den Einsatzbedingungen und Anwendungen ab.

** Die Energieeffizienz hängt ausschließlich mit der Fluidleistung im Vergleich zu Mobil DTE 25 zusammen. Die verwendete Technik führt bei Tests in einer Flügelzellenpumpe vom Typ Eaton 25VMQ unter kontrollierten Bedingungen zu einer bis zu 3,5 Prozent höheren Effizienz im Vergleich zum Referenzöl. Verbesserungen der Energieeffizienz hängen von den Einsatzbedingungen und Anwendungen ab.

Schließen