Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Dienstag, 18. März 2014  

ExxonMobil baut weltgrößte Anlage für hydrierte Kohlenwasserstoffharze in Singapur

  • Neue Anlage verdoppelt nahezu die globale Produktionskapazität der hydrierten Kohlenwasserstoffharze (KW-Harze) Escorez 5000
  • Verbesserte Möglichkeiten zur weltweit zuverlässigen Versorgung der Hersteller von Schmelzklebstoffen

In dem kürzlich erweiterten Petrochemie-Komplex in Singapur errichtet ExxonMobil Chemical Company die weltweit größte Produktionsanlage für hydrierte Harze. Die neue Anlage mit einer Kapazität von 90 Tausend Tonnen pro Jahr ermöglicht dem Unternehmen nahezu eine Verdoppelung der Produktion der Hochleistungsharze Escorez 5000, die bei der Herstellung von Schmelzklebstoffen in aller Welt eingesetzt werden. Die neue Anlage übersteigt die bislang größte Produktionsstätte für hydrierte Harze um 40 Prozent. Der Baubeginn ist für die zweite Hälfte 2014 vorgesehen und die Fertigstellung ist für 2017 geplant.

Der Chemie-Komplex von ExxonMobil in Singapur bietet hervorragende Voraussetzungen für eine ausgeweitete Produktion von hydrierten Harzen. In den beiden Steamcrackern des Werks wird mit firmeneigener Technologie eine beispiellose Vielfalt an Rohstoffen verarbeitet - auch Rohöl. Beim Cracken von Rohöl fallen zahlreiche wertvolle Nebenprodukte an, die zu speziellen Chemikalien veredelt werden können wie beispielsweise zu Premium-Harzen für Klebstoffanwendungen.

Auf dem Gelände befindet sich ein hochmodernes Hydrierungs-Reaktorsystem zur Herstellung hochwertiger Harze, die auch in anderen Branchen als der Klebstoffindustrie eingesetzt werden.

„ExxonMobil ist ein anerkannter, führender Hersteller technisch ausgereifter Polymere und Harze für die Schmelzklebstoffindustrie, der weltweit gleichbleibend hochwertige Produkte anbietet“, erklärt Dwight Tozer, Vice-President, Geschäftsbereich Klebstoffindustrie, ExxonMobil Chemical Company. „Unsere neue Anlage ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Erreichen unseres Ziels, weltweit die Hersteller hochwertiger Schmelzklebstoffe dabei zu unterstützen, die zunehmende Nachfrage decken zu können.“

Der Bedarf an hydrierten Harzen wird sich in den nächsten 15 Jahren voraussichtlich verdoppeln. In erster Linie wird die Nachfrage in Asien wachsen, wo herausragende Leistungen sowie die günstige Kosten-Nutzen-Relation bei Schmelzklebstoffen die Verpackungs-, Holzverarbeitungs- und Vliesstoffindustrie zunehmend überzeugen.

Tozer freut sich: „Von Singapur aus können wir mit Hilfe der neuen Anlage Schmelzklebstoffhersteller im gesamten asiatischen und pazifischen Wirtschaftsraum sowie in der ganzen Welt sehr schnell mit Harzen der Escorez 5000 Reihe beliefern.“

Hydrierte Harze der Escorez 5000 Reihe sind hervorragend geeignet für Anwendungen, bei denen geringer Geruch, helle Farbe, Wärmestabilität und Kompatibilität mit anderen Polymeren gefordert sind.

Dank der Innovationen in der Verarbeitungstechnik hat ExxonMobil Chemical ihre Kapazität für hydrierte Harze seit den 1970er Jahren ständig erhöht. Für die weltweite Produktion der Escorez 5000 Harze ist die neue Anlage in Singapur eine wichtige Ergänzung zu den beiden Herstellungsstandorten Baton Rouge in Louisiana, USA, und Notre-Dame-de-Gravenchon in Frankreich.

Schließen