Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Donnerstag, 29. Okt. 2015  

Erweiterung um Hydrocracker in Raffinerie Rotterdam

ExxonMobil erweitert die von Esso Nederland BV betriebene Raffinerie in Rotterdam um eine Hydrocracker-Anlage, damit schwerere Nebenprodukte zu höherwertigen Fertigprodukten aufbereitet werden können. Das sind beispielsweise Grundstoffe für die petrochemische Industrie oder schwefelfreier Diesel, die am Weltmarkt immer stärker nachgefragt werden.

Eingesetzt wird dabei die firmeneigene Hydrocracking-Technologie. So kann die zu den ernergieeffizientesten zählende Rotterdamer Raffinerie als erste in Europa Grundstoffe der EHC Gruppe II produzieren. Diese Grundstoffe werden zur Produktion qualitativ hochwertiger Schmieröle und -fette eingesetzt.

Die produzierten Grundstoffe gewähren Schmierstoffunternehmen beim Herstellen ihrer Produkte größere Flexibilität bei der Formulierung und vereinfachen die Verfahren der weltweiten Qualitätstests. Dank dieser Basisöle werden Kunden von ExxonMobil viele Schmierstoffe in Zukunft kosteneffizienter herstellen können, wie es den sich wandelnden Anforderungen der Branche entspricht.

Die Rotterdamer Raffinerie ist nach den Anlagen in Singapur und im texanischen Baytown der dritte Standort, wo die hochwertigen Basisöle hergestellt werden, so dass sich die zukünftige Nachfrage auch weltweit decken lässt.

Baubeginn des Hydrocracker-Projekts, das mit den Umweltbehörden abgestimmt wurde, ist voraussichtlich Anfang 2016, so dass die Inbetriebnahme für 2018 erwartet wird.

Schließen