Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Freitag, 4. Dez. 2015  

Rückbauarbeiten auf der Baustelle der ehemaligen Ölschlammgrube Barenburg-Dillengrund

Auf der Baustelle der ehemaligen Ölschlammgrube Barenburg-Dillengrund in der Gemeinde Barenburg (Samtgemeinde Kirchdorf/Landkreis Diepholz) haben sich am 2. Dezember 2015 Vertreter der Gemeinde Barenburg und der Samtgemeinde Kirchdorf ein Bild über den Stand der Rückbauarbeiten verschafft.

ExxonMobil Production Deutschland GmbH hatte Mitte April 2015 die Arbeiten zur vollständigen Räumung der Ölschlammgrube Barenburg-Dillengrund und der Wiedernutzbarmachung des Geländes aufgenommen. Von den drei Kammern sind bereits zwei durch Ausheben und Abtransport des gesamten Materials vollständig zurückgebaut. Die dritte Kammer wird bis Jahresende komplett geräumt sein. Ausgekoffertes Bodenmaterial wird entsprechend der Belastungsgrade in staatlich zugelassenen und zertifizierten Entsorgungsbetrieben verwertet bzw. entsorgt. Ziel der Arbeiten ist es, die Fläche so zu rekultivieren, dass die Voraussetzungen zur Entwicklung einer Biotopfläche gegeben sind.

ExxonMobil investiert rund 6 Millionen Euro in die Sanierung des Standortes. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang 2016 andauern. Umfang und Dauer der Arbeiten sind mit den zuständigen Behörden abgestimmt.

ExxonMobil bittet die im Umfeld wohnenden Anlieger um Verständnis für die Notwendigkeit der Arbeiten und wird weiterhin über den Fortgang des Projektes informieren.

Im Jahr 1962 wurde die Ölschlammgrube Barenburg-Dillengrund zur Ablagerung von ölhaltigen Rückständen aus der Erdölförderung in Betrieb genommen. Die Einlagerung endete im Jahr 1991. Zwischen 1968 und 1991 wurden schrittweise bergbehördlich zugelassene Rekultivierungsmaßnahmen durchgeführt.

Schließen