Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Dienstag, 27. Sept. 2016  

Mobil SHC Grease 102 WT, das Tieftemperaturfett für Windkraftanlagen

Mit Mobil SHC Grease 102 WT erweitert ExxonMobil ihr Portfolio um ein Fett für die hoch beanspruchten Rotorblatt-, Azimut- und Generatorlager von Windkraftanlagen.

Dieses Produkt zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es seine Leistungsfähigkeit innerhalb eines sehr breiten Temperaturspektrums beibehält: Zwischen minus 50 und plus 120 Grad Celsius verfügt es über eine unverändert hohe Schmierfähigkeit und Walkstabilität. Zudem haben Tests gezeigt, dass die innovative Formulierung von Mobil SHC Grease 102 WT für eine nachweislich zuverlässige Blattverstellung sorgt.

Das für den Einsatz in Zentralschmieranlagen ausgelegte neue Fett für Windkraftanlagen ist insbesondere für den Tieftemperaturbereich geeignet und schützt umfassend vor Verschleiß und Korrosion. Weil gerade das Anfahren der Turbine eine hohe Belastung für die Bauteile darstellt, muss das Fett auch bei sehr tiefen Temperaturen geschmeidig genug sein, um seine Aufgaben zu erfüllen. Viele Vergleichsprodukte neigen jedoch bei minus 30 Grad Celsius bereits zu Verhärtungen. Das bedeutet ein hohes Risiko, denn unzureichend geschmierte Lager führen zwangsläufig zu Verschleiß mit häufig hohen Folgekosten.

„Oft herrschen gerade in jenen Gebieten, die für die Gewinnung von Windenergie geeignet sind, extreme Witterungsbedingungen“, weiß Rainer Lange, Spezialist für synthetische Schmierstoffe bei ExxonMobil. „Deswegen haben wir ein spezielles synthetisches Sortiment für Windkraftanlagen entwickelt.“ Diese Mobil SHC Schmierstofffamilie für Windkraftanlagen umfasst für sämtliche Anwendungen maßgeschneiderte Produkte. Sie steigern die Produktivität, bieten hervorragenden Bauteilschutz und verlängern so die Lebensdauer von Anlagen. Hingegen sinkt der Aufwand für Ölwechsel, Lagerschmierung und Ersatzinvestitionen deutlich.

Auf der WindEnergy Hamburg 2016 präsentiert ExxonMobil ihr umfangreiches Angebot an Schmierstofflösungen in Halle B6, Stand 442.

Schließen