Zum Hauptinhalt springen
Suche

Corporate Citizenship Report

Der Corporate Citizenship Report (CCR) gibt einen Überblick über die Ergebnisse, die ExxonMobil in den Bereichen Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Förderung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung vor Ort erreicht hat und die Managementsysteme, die dafür eingesetzt werden.

ExxonMobil verpflichtet sich zu sicherem und verantwortungsbewusstem unternehmerischen Handeln. Unsere ‚Standards of Business Conduct‘ beschreiben unsere Anforderungen, mit denen wir Projekte planen, Prozesse steuern und Zuständigkeiten regeln.

Als eines der führenden Energieunternehmen sind wir ständig bemüht, den weltweiten Energiebedarf zu decken und gleichzeitig unsere gesellschaftliche Verantwortung anzunehmen und zu meistern. Wir nehmen unsere Aufgaben als Corporate Citizen sehr ernst und tragen dazu bei, den Lebensstandard für Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern.

Corporate Citizenship bedeutet für ExxonMobil, sich für die übergeordneten Nachhaltigkeitsziele der Gesellschaft zu engagieren und die gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf lokaler Ebene im Sinne einer positiven Entwicklung zu steuern. Diese Ziele teilen sich in sechs Schlüsselbereiche auf:

Grafik zum Thema
Foto — Unser Ansatz zur Nachhaltigkeit gliedert sich in sechs Schlüsselbereiche auf

Sicherheit, Gesundheit und Arbeitsumfeld

Wir fördern eine kulturell vielfältige Belegschaft von talentierten Arbeitskräften, die für einwandfreies Verhalten und qualitativ hochwertige Arbeit einstehen. Zur Förderung der beruflichen Entwicklung bieten wir unseren Mitarbeitern erstklassige firmenspezifische und fachliche Schulungsprogramme an. So haben unsere Geschäftsbereiche 2016 insgesamt 108 Mio. USD für Mitarbeiterschulungen aufgewendet. Hiervon sind 76 % in die berufliche und fachliche Schulung geflossen. 2016 haben mehr als 4.600 Mitarbeiter auf verschiedenen Ebenen an den ExxonMobil-Schulungen zur Führungskräfteentwicklung teilgenommen. 32 % der Teilnehmer waren Frauen, und 58 % waren Mitarbeiter von außerhalb der USA.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie hier.

Management der Risiken des Klimawandels

Ich glaube, und das ist auch der Standpunkt meines Unternehmens, dass die Risiken durch den Klimawandel von uns allen - Unternehmen, Politik und Verbrauchern - verlangen, gemeinsam zu handeln, um wirklich bedeutende Fortschritte zu machen.

Darren Woods, CEO ExxonMobil

Die Gesellschaft steht weiterhin vor der Herausforderung, die weltweit steigende Energienachfrage zu decken und gleichzeitig die Risiken des Klimawandels zu berücksichtigen. ExxonMobil ist davon überzeugt, dass die Risiken des Klimawandels überlegtes Handeln erfordern. Wir stellen uns der Herausforderung, bezahlbare Energie zu liefern, um die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern und gleichzeitig die Entwicklung wirksamer Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels voranzubringen. Unsere Strategie hierzu basiert auf vier Säulen

  • Entwicklung technologischer Lösungen
  • Reduzierung von Emissionen in unseren Betrieben
  • Bereitstellung kundenorientierter Lösungen zur Senkung der Treibhausgasemissionen
  • Engagement für die Klimapolitik

Grafik zum Thema

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie hier.

Umweltbilanz

Bei der Ausübung unserer Geschäftstätigkeit nehmen wir die ökologischen und wirtschaftlichen Belange der Kommunen, in denen wir tätig sind, ernst. Auf jeder Stufe der Projektentwicklung berücksichtigen wir mögliche Risiken und ergreifen laufend Maßnahmen zur Eindämmung solcher Risiken und zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit unseres Handelns. Das Operations Integrity Management System (OIMS) ist ein strukturiertes Managementsystem, das uns dabei hilft, unsere Unternehmensgrundsätze zum Umweltschutz in die Tat umzusetzen und unternehmensweit gültige Erwartungen an den Umgang mit (ökologischen) Risiken, die in unseren Betrieben auftreten können, zu formulieren.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie hier.

Soziales Engagement, Menschenrechte und strategische Investitionen

Neben unserem Engagement für die Bedürfnisse der Menschen an unseren Unternehmensstandorten arbeiten wir auch mit Behörden und NGOs zusammen, um unseren Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Kommunen, in denen wir auf der ganzen Welt tätig sind, zu leisten. Über die ExxonMobil Foundation, unsere Konzernmutter und unsere internationalen Gesellschaften investieren wir gezielt in Sozialprogramme, die die Bedürfnisse der örtlichen Kommunen und die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ziele unserer Gastländer berücksichtigen. 2016 haben wir weltweit Kommunen vor Ort mit insgesamt 242 Millionen USD an Hilfen unterstützt.

Highlights unserer Initiativen:

  • Ausbildungsinitiative: Wir investieren in Ausbildungsprogramme, die bei den Teilnehmern das Interesse für die Bereiche Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurswesen und Mathematik wecken sollen. Hierzu gehören auch Schulungsprogramme für Ausbilder. Seit 2000 haben wir Bildungsprogramme auf der ganzen Welt mit fast 1,2 Mrd. USD unterstützt, 2016 alleine mit 72 Mio. USD.
  • Initiative zur Bekämpfung von Malaria: Mit den von uns unterstützten Programmen zur Malariabekämpfung wurden seit 2001 mehr als 125 Millionen Menschen erreicht. Durch unsere Hilfe konnten etwa 14,3 Millionen Moskitonetze, 4,3 Millionen Dosen Malariamedikament und fast 3 Millionen Schnelltests verteilt und über 589.000 Beschäftigte im Gesundheitswesen geschult werden. 2016 unterstützte ExxonMobil verschiedene Programme zur Malariaerforschung, -aufklärung und -behandlung mit fast 10 Mio. USD.
  • Initiative zur Stärkung der wirtschaftlichen Stellung von Frauen: Über unsere Unternehmensinitiative zur Stärkung der wirtschaftlichen Stellung von Frauen hat ExxonMobil seit 2005 etwa 104 Mio. USD in Programme investiert. Diese reichen von der Erforschung wirksamer Möglichkeiten zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation von Frauen, der Ausbildung von Landwirtinnen, Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte und der Verbesserung des Zugangs von Frauen zu technischen Berufen. 2016 belief sich unser Beitrag in diesem Bereich auf 10 Mio. USD.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie hier.

Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung vor Ort und Liefermanagement

Wir setzen uns aktiv für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Länder ein, in denen wir tätig sind. Wir glauben, dass der wirtschaftliche und gesellschaftliche Mehrwert, den die Unternehmen der Öl- und Gasindustrie in den Ländern schaffen, in denen sie tätig sind, sowohl ExxonMobil als auch den örtlichen Kommunen zugutekommt. Deshalb verfolgen wir eine Politik größtmöglicher Wertschöpfung vor Ort, die sich vor allem auf drei Bereiche erstreckt: Beschäftigung und Schulung lokaler Arbeitskräfte, Unterstützung lokaler Lieferanten und Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort durch Investitionen in die örtlichen Kommunen. Mit diesem mehrstufigen Ansatz wollen wir nachhaltigen wirtschaftlichen Nutzen schaffen und die Menschen vor Ort an unseren täglichen Prozessen beteiligen.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie hier.

Unternehmensführung

Bei der Entwicklung, Genehmigung und Durchführung unserer weltweiten Projekte halten wir höchste Standards für ethisches und integres Verhalten ein. ExxonMobil verlangt von allen Mitarbeitern, Führungskräften und Personen, die im Auftrag des Unternehmens tätig sind, stets alle gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. 2016 haben fast 47.000 Mitarbeiter und Kontraktoren von ExxonMobil an Schulungen zur Korruptionsbekämpfung und an Maßnahmen zur Bewertung der eigenen Geschäftspraktiken teilgenommen.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie hier.

Schließen