Zum Hauptinhalt springen
Suche

Schutz der Menschenrechte

ExxonMobil betreibt Anlagen und vermarktet Produkte in einigen Ländern, in denen wirtschaftlich, sozial und politisch sehr komplexe Bedingungen herrschen.

Als global agierendes Unternehmen haben wir uns im Laufe der Jahre dieser Problematik immer stärker angenommen. So setzen wir uns nicht nur deshalb für den Schutz der Menschenrechte ein, weil wir hierdurch ein stabiles und produktives Geschäftsumfeld schaffen, sondern auch, weil dies richtig und verantwortungsbewusst ist. Wir glauben, dass unsere Präsenz sich positiv auf die Menschen in den Gemeinwesen, in denen wir tätig sind, auswirken sollte.

Unser Engagement für Menschenrechte basiert auf dem Verhaltenskodex unseres Unternehmens, der dem Geist und der Intention der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (Universal Declaration of Human Rights) der Vereinten Nationen und der ILO-Erklärung über grundlegende Rechte bei der Arbeit (1998 Declaration on Fundamental Principles and Rights at Work) der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) entspricht. Mit unserem Statement on Labor and the Workplace bringen wir unsere Unterstützung für die Grundsätze der ILO-Erklärung zum Ausdruck. Diese fordern die Abschaffung von Kinderarbeit, Zwangsarbeit, Diskriminierung am Arbeitsplatz und die Anerkennung des Rechts auf Koalitionsfreiheit und Tarifverhandlungen. Alle Mitarbeiter von ExxonMobil sind verpflichtet, unsere Grundsätze einzuhalten.

Wir arbeiten nur mit Geschäftspartnern zusammen, die ähnliche Standards einhalten. Die Einhaltung aller im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Bestimmungen ist grundsätzlich Bestandteil unserer Vertragsbedingungen. Wir verlangen von unseren Lieferanten, dass sie alle geltenden Gesetze zur Geschäftstätigkeit und zu den Menschenrechten (wie z. B. Gesetze zum Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit) einhalten und überprüfen dies vor der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen. Unsere Verträge für alle neuen großen Upstream-Projekte (Planung, Beschaffung, Bau) enthalten Bestimmungen zum Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit. Diese vertragliche Absicherung kann die Suche nach qualifizierten Lieferanten zusätzlich erschweren, doch wir sind davon überzeugt, dass wir hierdurch das Bewusstsein unserer Partner und Lieferanten für den Schutz der Menschrechte schärfen können.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem englischsprachigen CCR Report.

Schließen