Kraftstoff der Zukunft: Bis 2040 soll sich der Bedarf an sauber verbrennbarem Flüssigerdgas verdreifachen

ExxonMobil ist seit über 40 Jahren auf dem Flüssigerdgasmarkt tätig. Wir werden gemeinsam mit unseren globalen Partnern weiterhin die Forschung und Entwicklung vorantreiben, um Flüssigerdgas weltweit verfügbar zu machen.

Artikel

In this article

Kraftstoff der Zukunft: Bis 2040 soll sich der Bedarf an sauber verbrennbarem Flüssigerdgas verdreifachen

Erdgaslieferung weltweit

Flüssigerdgas (LNG) ist Erdgas, das für den Transport verflüssigt wurde. LNG beansprucht deutlich weniger Platz als seine gasförmige Form, was die Verschiffung erleichtert und effizienter macht und es ExxonMobil ermöglicht, saubereres Erdgas aus abgelegenen Produktionsgebieten in ferne Märkte zu liefern, in denen zusätzliche Vorräte benötigt werden. Diese logistische Flexibilität trägt dazu bei, die Versorgungssicherheit weltweit zu verbessern und macht LNG zu einem der am schnellsten wachsenden Energiemärkte, dessen Bedarf sich bis 2040 auf rund 660 Millionen Tonnen jährlich (MTA) nahezu verdreifachen soll.

ExxonMobil und unsere weltweiten Tochtergesellschaften sind schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich auf den LNG-Märkten aktiv. Zusammen mit unseren geschätzten Partnern waren wir an der Transformation des LNG-Markts in ein effizienteres und wirklich globales Geschäft maßgeblich beteiligt. Unsere Erfahrung erstreckt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette, von Erdgasfeldern und Verflüssigungsanlagen über modernste LNG-Schiffe, Wiederverdampfungsterminals bis hin zu Vertrieb und Marketing. Diese einzelnen Kompetenzelemente wurden zu einem integrierten, mehrwertschaffenden LNG-Entwicklungspaket für ein für Lieferanten und Abnehmer starkes, zuverlässiges Angebot zusammengeschnürt.

Die LNG-Wertschöpfungskette ist komplex und kapitalintensiv:

Erdgasproduktion

  • Erdgas wird in untertägigen oder unterseeischen Gasspeichern gefördert, die durch Bohrungen erreicht werden
  • Das Erdgas wird aus den Lagerstätten zu einer Onshore-Aufbereitungsanlage geleitet, wo Verunreinigungen und Flüssigkeiten entfernt werden

LNG-Tanker

  • Die neuen Q-Flex- und Q-Max-Tanker haben etwa 45-80 Prozent mehr Kapazität als herkömmliche Tanker
  • Diese Doppelhüllenschiffe verfügen über größere Ladetankkonstruktionen, optimierten Schiffsantrieb und verbesserte Verarbeitungstechnologie, wodurch die Schiffe LNG effizienter an ihren Bestimmungsort bringen können

LNG-Verflüssigungsanlage

  • Das Gas wird bei Atmosphärendruck unter Abkühlung auf -260 °F (-162 °C) zu einer Flüssigkeit kondensiert
  • In verflüssigter Form (LNG) nimmt Erdgas etwa 600 Mal weniger Platz ein als in einer gasförmigen Form
  • LNG wird dann bei Gefriertemperaturen in isolierten Tanks gelagert, bis es auf LNG-Tanker verladen wird

Wiederverdampfungsterminal

  • LNG wird von den Tankern entladen und bei Gefriertemperaturen in isolierten Tanks gelagert
  • Bei Bedarf wird LNG zu den Wiederverdampfungsanlagen geleitet, in denen es bis zu einem Punkt erwärmt wird, an dem es für den Transport in den gasförmigen Zustand zurückkehrt
  • LNG-Terminals gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, darunter Onshore-Terminals und Offshore-Gravity- sowie Offshore-Floating-Terminals

Stromversorgungsunternehmen

  • Das Gas versorgt über eine Erdgaspipeline ein Netz von Industrie-, Gewerbe- und Privatkundenmärkten.
  • Da davon auszugehen ist, dass Gas bis 2040 Kohle als zweitgrößten Energieträger ablösen wird, werden Gasversorgungsunternehmen eine immer wichtigere Rolle spielen

ExxonMobil: Pionier in der LNG-Branche

ExxonMobil verfügt nach mehr als 40 Jahren in der LNG-Projektentwicklung über umfassende Marktkenntnisse und umfangreiche Erfahrungen im LNG-Geschäft. ExxonMobil war an einer der ersten LNG-Anlagen der Welt beteiligt. In Kooperation mit Qatar Petroleum haben wir neue Technologien entwickelt und eingesetzt, die zu den größten LNG-Produktionsanlagen und -Tankern der Welt geführt sowie große und technisch anspruchsvolle Wiederverdampfungsterminals in Italien, Großbritannien und den USA hervorgebracht haben. Spitzentechnologie, erfolgreiche Projektumsetzung und Größenvorteile haben zu Kosteneinsparungen geführt und uns in die Lage versetzt, mehr Menschen in der Welt mit LNG zu versorgen.

In frühen Jahrzehnten war es in der LNG-Branche noch möglich, regionale Nachfrage mit regionalem Angebot zu decken. Im Pazifischen Becken entwickelte und betrieb ExxonMobil beispielsweise die Onshore- und Offshore-Reserven von Aceh, um die indonesischen

LNG-Anlagen von PT Arun mit Gas zu versorgen, die von 1975 bis 2014 betrieben wurden. Während seiner Betriebszeit lieferte PT Arun mehr als 4.100 LNG-Ladungen an Kunden in Japan und Südkorea.

Uns war bewusst, dass für den Erfolg von LNG auf dem globalen Energiemarkt ein wesentlicher Größensprung bei den Skaleneffekten notwendig war..

Heute führen ExxonMobil und unser Joint-Venture-Partner Qatar Petroleum die Bestrebungen um erhöhte Effizienz, und dadurch ist LNG auf dem globalen Energiemarkt so erfolgreich geworden. Das ist eine Partnerschaft, die sich auf die langfristige Entwicklung einer Ressource konzentriert und sie beruht auf fairem Umgang, gegenseitigem Vertrauen und beiderseitigem Respekt. Mit gemeinsamen Innovationsanstrengungen haben wir es geschafft, dass die anvisierten Volumensteigerungen Realität wurden.

Diese Erfolge sind das Ergebnis unserer beispiellosen Konzentration und unseres Engagements in den folgenden Bereichen:

  • Starke Partnerschaften
  • Führende Technologie
  • Kundenfokus
  • Marketingerfahrung und globale Präsenz
  • Fähigkeit zur Lieferung der Projektdurchführung
  • Sicherer, zuverlässiger Betrieb
  • Hohe Umweltstandards
  • Finanzkraft
  • Gezielte Investitionen

Unsere Erfahrungen in Marketing und Handel von Erdgas und LNG sind eine entscheidende Stärke. Diese Kompetenzen führen zu der Fähigkeit, Kunden zu halten und LNG-Projekte im Wert von vielen Milliarden Dollar schon Jahre vor der ersten Ladung zu verhandeln – ein ausschlaggebender Vorteil für den Projektfortschritt. Darüber hinaus können wir durch unsere flächendeckenden Gasvertriebsorganisationen das wieder in Gasform gebrachte LNG auf der ganzen Welt vermarkten. Dazu kann auch die Abnahme und Vermarktung des Eigenvolumens von Upstream-Partnern gehören.

Aufgrund unserer globalen Präsenz können wir schon früh die Entwicklung der Energiemärkte erkennen. Unsere regionalen Vertretungen sind in allen Teilen der Welt mit fachkundigen Mitarbeitern besetzt, die mit den lokalen Kulturen und Märkten vertraut sind und neue und bestehende Kunden fachgerecht betreuen.

In den letzten Jahren hat ExxonMobil seine Investitionen in die Forschung und Entwicklung von Energietechnologien auf ca. 1 Milliarde USD jährlich erhöht – die größten aller internationalen Ölgesellschaften.
Foto – RasGas Flüssiggasproduktion (LNG)

Ausbau der neuen LNG-Technologie mit unseren Partnern und Partnerländern

Die Partnerländer spielen eine entscheidende Rolle bei der Förderung einer erfolgreichen Entwicklung ihrer Ressourcen, da sie ein stabiles politisches, wirtschaftliches und regulatorisches Umfeld schaffen. Ein solches Umfeld verspricht die notwendigen internationalen Investitionen, Technologie und Managementfähigkeiten, die zur Erreichung der strategischen Ziele eines Landes und der langfristigen Vision für die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung und Energiesicherheit des Landes beitragen.

Die Partnerschaft zwischen ExxonMobil und Qatar Petroleum hat die Stärken beider Partner genutzt, um die gemeinsame Vision für die Entwicklung des Nordfeldes von Qatar zu realisieren. Das Ergebnis ist eine beispiellose, erfolgreiche Partnerschaft, die alle wichtigen Gasmärkte auf der ganzen Welt mit saubereren Brennstoffen versorgt.

In den letzten Jahren hat ExxonMobil seine Investitionen in die Forschung und Entwicklung von Energietechnologien auf ca. 1 Milliarde USD jährlich erhöht – die größten aller internationalen Ölgesellschaften.

Insbesondere bei LNG spielen Größenvorteile eine Rolle.

Mit Qatar Petroleum ist uns bei den Verflüssigungssträngen ein deutlicher Größensprung gelungen, der zu einer Vervierfachung der Größe früherer Stränge aus der Mitte der 90er Jahre geführt hat. Die neuesten Stränge mit 7,8 MTA bei QGII und RL3 sind Einrichtungen von Weltklasse und verkörpern die neuen Vergleichsgrößen für Effizienz.

Foto – Q-Max LNG-Tanker

Des Weiteren waren wir an der Entwicklung der neuesten LNG-Tankerklassen beteiligt, etwa der Q-Flex-Tanker mit einem Tankvolumen von 210.000 Kubikmetern 2007 sowie der Q-Max-Tanker mit 265.000 Kubikmetern 2008. Das größte dieser Tankschiffe kann 80 Prozent mehr LNG transportieren als herkömmliche LNG-Schiffe.

Bei den LNG-Großtankertechnologien, die in Zusammenarbeit mit Qatar Petroleum entwickelt wurden, kam es zu zahlreichen industriellen Durchbrüchen sowie zu wesentlichen Verbesserungen u. a. der Tankergröße, der bordseitigen Rückverflüssigungseinheiten, der langsam laufenden Dieselmotoren, Doppelschiffsschrauben und -ruderanlage und der bislang größten bordseitigen LNG-Tanks.

Die an Bord befindlichen Rückverflüssigungsanlagen boten die Möglichkeit, von den zum Antrieb konventioneller LNG-Schiffe eingesetzten Dampfkesseln und Turbinen auf hocheffiziente langsam laufende Dieselmotoren umzustellen. Die Schiffe der Q-Max-Klasse sind mit zwei Dieselmotoren zum Antrieb der Doppelschiffsschrauben und -ruderanlage ausgestattet. Dies führt zu energieeffizienten, zuverlässigen wendigen Schiffen und reduziert den Kraftstoffverbrauch um fast ein Drittel.

Die Schiffe der Q-Flex- und der Q-Max-Klasse wurden unter der Führung von Qatar Petroleum und ExxonMobil sowie unter maßgeblicher Beteiligung von Schiffswerften, Schiffbauern, Schiffsingenieuren und Zulieferern von Schlüsseltechnologien entwickelt. Das Endergebnis ist eine innovative und bewährte LNG-Tankerkonstruktion, die die Transportkosten in der Regel um 20 Prozent senkt.

Die Innovation erstreckte sich in der LNG-Wertschöpfungskette auch auf die Konstruktion neuer und größerer Umschlagterminals.

ExxonMobil in Kooperation mit Qatar Petroleum und Edison haben den Adriatic LNG-Terminal entwickelt – die erste gravitationsbasierte Offshore-Konstruktion der Welt für LNG. Der Terminal befindet sich etwa 16 km (10 Meilen) vor der Küste in der Nähe von Porto Levante an der italienischen Adria.

Die Konstruktion besteht aus Stahlbeton mit einem Gewicht von etwa 290.000 Tonnen und einem Oberdeck, das größer als zwei Fußballfelder ist. Die Terminalkapazität entspricht etwa 10 Prozent des Erdgasjahresverbrauchs Italiens und etwa 10 Prozent der installierten LNG-Wiederverdampfungskapazität in Europa.

Qatar Petroleum und Total SA sind Joint-Venture-Partner von ExxonMobil an einem weiteren Terminal, dem South-Hook-Terminal, einem großen landseitigen LNG-Terminal, das sich auf dem Gelände einer ehemaligen Esso-Erdölraffinerie in Milford Haven, Großbritannien, befindet. Milford Haven bietet einen sicheren Tiefwasseranlegehafen, der von den größeren LNG-Tankern ohne Weiteres befahren werden kann.

LNG-TERMINALS

Golden Pass

Der Golden-Pass-Terminal in Texas am U.S. Golf von Mexiko ist eine dritte LNG-Anlage der Unternehmen ExxonMobil und Qatar Petroleum. Er wurde als einer der weltweit größten LNG-Terminals mit einer Wiederverdampfungskapazität von zwei Milliarden Kubikfuß pro Tag gebaut. Nachdem die USA sich von einem Erdgas-Defizit zu einen Überschuss entwickelt hat, ist geplant, das Terminal um LNG-Exportkapazitäten zu erweitern.

Das geplante Projekt, Golden Pass Products, würde dem Golden Pass die Flexibilität einräumen, je nach Marktbedingungen Erdgas zu exportieren oder zu importieren. Golden Pass Products hätte eine geschätzte Exportkapazität von 15,6 Millionen Tonnen LNG pro Jahr.

Das Projekt hat alle Genehmigungen der US-Bundesbehörden erhalten, so dass das Joint-Venture eine endgültige Investitionsentscheidung für das Projekt vorbereitet.

Erfahren Sie mehr über Golden Pass Products

Der globale Ausblick für Erdgas und LNG

Die langfristige Sicht auf den globalen Anstieg des Erdgasbedarfs ist nach wie vor gut. Der LNG-Versorgung wird voraussichtlich eine wichtige Rolle bei der Deckung des weltweiten Gasbedarfs spielen. LNG ist das entscheidende Bindeglied zwischen Gaslieferanten und Gaskunden, die geografisch weit voneinander entfernt sind, und wird den wirtschaftlichen Fortschritt weltweit zunehmend vorantreiben.

Mit dem weiteren Wachstum des globalen LNG-Markts werden es seine Flexibilität und Marktliquidität ermöglichen, dass LNG in die Märkte fließt, die den größten Bedarf haben, einschließlich solcher, in denen der Gasbedarf im Zuge der Entwicklung der lokalen Wirtschaft noch zunimmt. In der Folge wird erwartet, dass die LNG-Versorgung bei der Förderung des Wirtschaftswachstums global eine erkennbare Rolle spielen wird.

ExxonMobil führt jährlich für alle Arten von Energie eine umfassende globale Angebot/Nachfrage-Erhebung durch. Wir konzentrieren uns dabei unter anderen auf die Besonderheiten von Erdgas und LNG.

Die LNG-Versorgung wird voraussichtlich eine wichtige Rolle bei der Deckung des weltweiten Gasbedarfs spielen. LNG ist das entscheidende Bindeglied zwischen Gaslieferanten und Gaskunden, die geografisch weit voneinander entfernt sind und wird den wirtschaftlichen Fortschritt weltweit zunehmend vorantreiben.

Generell wird für den Zeitraum 2016 bis 2040 ein Anstieg der Erdgasnachfrage um rund 40 Prozent prognostiziert. LNG wird die am schnellsten wachsende Erdgasquelle sein und sich in diesem Zeitraum nahezu verdreifachen.

Wir sagen voraus, dass die LNG-Versorgung, gestützt auf die bekannten Quellen und neue Projekte in Asien, im Nahen Osten, Afrika und Südamerika weiter wachsen wird.

ExxonMobil: Bevorzugter Partner

Drei wiederkehrende Stärken machen ExxonMobil zum bevorzugten Partner in allen Phasen der LNG-Wertschöpfungskette: bewährte Projektabwicklung; Konzentration auf Sicherheit und Umwelt und beispiellose Finanzkraft.

Unsere erfahrenen globalen Mitarbeiter und strukturierten Projektmanagementsysteme konzentrieren sich darauf, Projekte jeder Größe und Komplexität sicher, pünktlich und budgetgerecht abzuwickeln. Gemeinsam mit unseren Partnern stellen wir die erforderlichen Ressourcen bereit, um die branchenführenden Ergebnisse zu erzielen, die wir seit Jahrzehnten erwarten und liefern.

Unsere Leistung zeigt unser unermüdliches Engagement für die höchsten Standards in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz. Wir tragen dazu bei, die Leistung der Arbeitssicherheit überall dort zu verbessern, wo wir tätig sind, indem wir einen disziplinierten, fokussierten Sicherheitsansatz anwenden und bewährte Vorgehensweisen und Verfahren mit unseren Partnern und Vertragspartnern austauschen.

Das legendäre Kostenmanagement und der disziplinierte Investmentansatz von ExxonMobil haben uns bei der Positionierung als Branchenführer für hervorragende Renditen unterstützt. Diese Reputation und Erfolgsbilanz der erfolgreichen Projektabwicklung ermöglicht ExxonMobil und unseren Partnern den Zugang zu Kapital zu überlegenen Konditionen.

ExxonMobil unterstützt die Entwicklung eines globalen Marktes für sauber verbrennendes Erdgas. Das Unternehmen ist ein Branchenführer in allen Aspekten der LNG-Wertschöpfungskette, von der Ressourcenentwicklung über die Verflüssigung, den Transport, den Umschlagterminals bis hin zum Gasmarketing.

Quellen

Eine Veröffentlichung von ExxonMobil, Gas & Power Marketing (2010). LNG – Fueling the future (Kraftstoff der Zukunft).

 

Verwandter Inhalt

Standortsanierung

Wenn ein Betriebsplatz von uns nicht mehr benötigt wird, führen wir umfangreiche Rückbau- und Sanierungsarbeiten durch.

Erdgas Artikel

Wie werden Erdöl und Erdgas produziert?

In Deutschland leistet die ExxonMobil Production Deutschland GmbH (EMPG) mit Sitz in Hannover als größter Erdgasproduzent in Deutschland einen bedeutenden Beitrag zur sicheren Energieversorgung.

Erdgas Artikel

Erdgas als Kraftstoff im Verkehrssektor

Die zunehmende Förderung reichlich vorhandener Erdgasvorkommen in Nordamerika und anderen Weltregionen hat das Interesse an Erdgas als Kraftstoff im Verkehrssektor gesteigert.

Erdgas Artikel

Projekt Reststoffbehandlungsanlage Söhlingen

ExxonMobil fördert im Produktionsbereich Elbe-Weser seit 35 Jahren Erdgas aus derzeit rund 47 Förderbohrungen.

Erdgas Artikel