Was kann Erdgas?

Traditionell wird Erdgas in Deutschland hauptsächlich als Wärmelieferant wahrgenommen, da viele Haushalte damit heizen und Warmwasser erzeugen. Der Rohstoff kann aber noch viel mehr und bietet zahlreiche Vorteile.

 

Erdgas ist flexibel einsetzbar und hat im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern einen niedrigen CO2-Gehalt, sodass der Beitrag von Erdgas zur Energieversorgung in Zukunft noch steigen wird.

Traditionell wird Erdgas in Deutschland hauptsächlich als Wärmelieferant wahrgenommen, da viele Haushalte damit heizen und Warmwasser erzeugen. Aber auch bei der Verringerung von Treibhausgasemissionen kann Erdgas eine zentrale Rolle spielen. Dies gilt gerade auch in Deutschland. Potenzial für Erdgas besteht hier insbesondere bei der Stromerzeugung, denn Erdgas erweist sich auch in den kommenden Jahren als idealer Partner für die erneuerbaren Energien. Gaskraftwerke können schnell hochfahren und so flexibel auf Schwankungen reagieren. Gemeinsam mit den Erneuerbaren kann Erdgas somit tragende Säule der Energiewende sein. Werden die Gaskraftwerke mit heimisch gefördertem Erdgas gespeist, kommt ein weiterer Vorteil für das Klima hinzu: Lange Transportwege werden gespart. Das spart signifikant CO2 und ist auch noch kostengünstiger.

Apropos Transportwege: Auch im Verkehrssektor kann Erdgas einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Sei es beispielsweise bei Erdgas- oder Hybrid-Pkw und als Apropos Transportwege: Auch im Verkehrssektor kann Erdgas einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Sei es beispielsweise bei Erdgas- oder Hybrid-Pkw und als LNG bei Lkw sowie bei Passagier- und Frachtschiffen.

Nicht zuletzt dient Erdgas der chemischen Industrie als wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Basis-Chemikalien. bei Lkw sowie bei Passagier- und Frachtschiffen.

Nicht zuletzt dient Erdgas der chemischen Industrie als wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Basis-Chemikalien.