Schulkooperation

Der allgemeine Mangel an Ingenieuren macht auch vor der Erdöl- und Erdgasgewinnungsbranche nicht Halt.

Artikel

Schulkooperation

Die zunehmende Komplexität der Erschließung neuer Erdöl und Erdgasquellen – in Deutschland und weltweit – führt zu einem steigenden Bedarf an hoch qualifizierten Mitarbeitern.

Doch wie begeistert man junge Menschen für Naturwissenschaften, Technik und für eine zukunftsträchtige Branche, wenn viele gar nicht ahnen, was für Chancen sich oft direkt vor ihrer Haustür bieten? Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff und in enger Zusammenarbeit mit dem damaligen niedersächsischen Kultusministerium hat die Branche ein Kooperationsmodell entwickelt, das im Sommer 2007 an den Start ging. Im Rahmen dieses Pilotprojekts ist die EMPG eine Kooperation mit dem Gymnasium in Sulingen eingegangen. „Zielgerichtet sollen im Rahmen der Seminarfächer in Klasse 12 fächerübergreifende Themen der Erdgasförderung behandelt werden“, erklärt Ute Lüßmann, Leiterin des Gymnasiums Sulingen, das Vorhaben aus ihrer Sicht. „Wir wollen wissen, was ExxonMobil in Voigtei macht, wie das funktioniert und welche Bedeutung die Aktivitäten für unsere Region haben.“ Die Schüler des Gymnasiums erhalten so einen direkten Einblick in die betriebliche Praxis und den Umgang mit den Naturwissenschaften an konkreten Beispielen aus ihrem Umfeld. Die EMPG bietet den Schulen Betriebsbesichtigungen, Praktikumsplätze für Schüler und Lehrer, eine aktive Beteiligung von Mitarbeitern des Betriebes vor Ort in der Projektarbeit sowie finanzielle Unterstützung für Ausstattung und Materialien.

Uns liegt daran, ExxonMobil in der Region bekannter zu machen – als attraktiven Arbeitgeber auch für junge Menschen.
Werner Arnold

Senior Operations Coordinator in Voigtei

Die Schüler bekommen konkrete Aufgaben, wie etwa die Bestimmung des Heizwertes von Süßgas, für die sie dann im Betrieb recherchieren müssen. „Mit Aufgaben, die auch etwas mit dem Alltag zu tun haben, wollen wir zeigen, wie spannend technische und naturwissenschaftliche Fragen sein können“, erklärt Norbert Stahlhut, Leiter der EMPG Unternehmenskommunikation.

Verwandter Inhalt

Switch-Projekt

Für ExxonMobil als global tätiges Unternehmen ist das vorurteilsfreie Zusammenarbeiten von Menschen aller Nationen eine Selbstverständlichkeit. Um diese Erfahrung anderen Menschen zu erleichtern, unterstützt ExxonMobil das inzwischen mit elf Preisen ausgezeichnete Projekt der Kulturbrücke Hamburg

Gemeinschaft Artikel

Kulturbrücke Hamburg

Abbau von Vorurteilen, Förderung von Toleranz und Austausch über (Kultur-)Grenzen hinweg – dafür steht die Kulturbrücke Hamburg, die ExxonMobil als Premium-Förderer begleitet.

Gemeinschaft Artikel

WIN – Women Interest Network

Das Women’s Interest Network (WIN) ist ein Forum für einen offenen und geschlechterübergreifenden Erfahrungsaustausch. ExxonMobil ist daran interessiert mehr Frauen in die Energie-Branche zu integrieren und setzt sich für Chancengleichheit ein.

Gemeinschaft Artikel

Historie unserer Kulturförderung

Seit vielen Jahrzehnten fördert ExxonMobil Kunst und Kultur in Deutschland. 

Gemeinschaft Artikel

Pegasus Preis von ExxonMobil

Von 1999 bis 2016 hat ExxonMobil den Pegasus Preis an Hamburger Privattheater vergeben. Hier finden Sie eine Übersicht der Preisträger.

Gemeinschaft Artikel