Zum Hauptinhalt springen
Suche
ExxonMobil Verkehrssicherheit im Straßenverkehr

Verkehrssicherheit

ExxonMobil setzt sich für die Sicherheit im Straßenverkehr von Mitarbeitern, Kunden und Menschen in seiner Umgebung ein. Landesweite Kampagnen, Informationsveranstaltungen u.v.m. informieren über Risiken und dienen der Prävention.

Verkehrssicherheit

Straßenverkehr ist eine der Hauptursachen für Unfälle mit erhöhten Schadenspotential. ExxonMobil ist sich seiner Rolle als Arbeitgeber und Teilnehmer im Straßenverkehr sehr bewusst und widmet dem Thema Verkehrssicherheit eine hohe Bedeutung zu und führt regelmäßig Präventivmaßnahmen durch.  

Initiative: "Tippen tötet!"

Ablenkung ist eine wesentliche Gefahr im Straßenverkehr, daher hat ExxonMobil gemeinsam mit der Landesverkehrswacht Niedersachen und dem Land Niedersachen die Initiative "Tippen tötet!" ins Leben gerufen. Die Kampagne soll die Gefahr jeglicher Nutzung von Mobiltelefonen im Straßenverkehr verdeutlichen. Die Straßenverkehrsordnung verbietet jegliche Nutzung. Wer während der Fahrt sein Mobiltelefon bedient, bringt nicht nur sich, sondern auch andere in Lebensgefahr. ExxonMobil nimmt sich der Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern und Dienstleistern an und möchte mit der Initiative das Bewusstsein für den Straßenverkehr schärfen. Das Thema Sicherheit ist bei ExxonMobil fest verankert und der Aspekt der Verkehrssicherheit hat höchste Priorität. Die Kernbotschaft der Initiative, "Tippen tötet" wird mit Spannbändern an Autobahnbrücken, Plakaten und Postkarten verbreitet.

Was tun bei Wildwechsel?

Häufig werden Wildunfälle im Ausmaß unterschätzt. Ein 20 Kilogramm schweres Reh besitzt bei einer Kollision mit Tempo 100 ein Aufschlaggewicht von fast einer halben Tonne. Aber wie kann ein Wildunfall am besten verhindert werden?

  • Tipps bei Wildwechsel: Kontrolliertes Bremsen

    Lenkrad festhalten und möglichst stark bremsen. Sollte es zu einem Aufprall kommen, ist die Unfallstelle mit Warnblinker und Warndreieck zu sichern.

  • Tipps bei Wildwechsel: Hupen

    Tiere reagieren sehr intensiv auf akkustische Signale. Das ertönende Signal der Hupe sorgt dafür, dass die Tiere aus antrainierten Reflex der sich nahenden Gefahrenquelle ausweichen.

  • Tipps bei Wildwechsel: Fernlicht ausschalten

    Tiere sind sehr lichtempfindlich und das Verwenden von Fernlicht macht sie fast vollständig orientierungslos. Daher Fernlich ausschalten, bremsen und hupen.

Video wird geladen ...

"Netzwerk junger Fahrer"

Für viele gehört das Autofahren zum Arbeitsalltag. Die Mitarbeiter von ExxonMobil, die im Feldbereich arbeiten, sind auf das Autofahren angewiesen, um z.B. die Bohrungen zu erreichen. Keine andere Altersgruppe verunglückt im Straßenverkehr häufiger als Führerschein-Neulinge unter 25 Jahren. Im Zusammenspiel mit den ExxonMobil Auszubildenenden entstand die Idee des "Netzwerks für junge Autofahrer". Die Initiative richtet sich bewusst an 14- bis 24-Jährige, um die Jungendlichen schon frühzeitig an die Bedeutung des Führerscheins zu gewöhnen und um präventiv auf Risiken hinzuweisen.

Schließen