Zum Hauptinhalt springen
Suche

Knights of the Island: Falko Albrecht zieht seine Rallye-Bilanz

4.000 Kilometer in 10 Tagen von Brüssel durch England, Wales und Schottland – die Rallye „Knights of the Island“ hat es in sich. Esso Mitarbeiter Falko Albrecht hat das Abenteuer mit einem Schulfreund angenommen und zieht nun seine ganz persönliche Bilanz.
 

Falko Albrecht hat bereits in unterschiedlichen Positionen für Esso in Hamburg gearbeitet und ist mittlerweile in Brüssel tätig. Entsprechend hat er seinen Wagen, einen VW Bus T4, für die Rallye mit den Logos von Esso und Mobil versehen und hat natürlich an den Esso Tankstellen entlang der Rallye-Strecke Halt gemacht. Was sagt er zu...

...seinem schönsten „Knights of the Island“-Moment oder Erlebnis:

Die gesamte Tour war überragend, einen speziellen Moment herauszustellen ist schwierig. Die Highlands in Schottland waren sehr beeindruckend – eine wirklich atemberaubende Natur, die wir aufgrund des tollen Wetters in vollen Zügen genossen haben.

...seinem treuen Begleiter – seinem VW Bus T4 (dein Auto):

Der T4 Carlifornia ist trotz seiner mittlerweile 24 Jahre ein super Wagen, um damit auf Reisen zu gehen. Ich habe ihn natürlich vor dem Trip nochmal durchchecken lassen, damit wir böse Überraschungen möglichst vermeiden können. Es war ein schwieriges Terrain mit steilen Pässen und schmalen Straßenzügen, aber er hat die über 4000 Kilometer in 10 Tagen mit Bravour gemeistert.

...der 10-tägigen „Wohngemeinschaft“ mit seinem Schulfreund Harry:

Wir wollten seit über 20 Jahren eine Rallye zusammen fahren und haben uns deshalb beide sehr auf den Trip gefreut. Wir haben bis auf 2 Übernachtungen immer im Bus geschlafen – entweder auf dem Campingplatz oder wild. Trotz der leicht beengten Raumverhältnisse haben wir uns über die gesamte Zeit gut verstanden.

...dem, was er am meisten an Zuhause vermisst hat:

Neben meiner Familie eine warme Dusche am morgen (beim Wild-Campen).

...der größten Panne während der Tour:

Da fallen mir sogar zwei ein: Bei Stonehenge haben wir das entscheidende HSV-Spiel gegen Paderborn auf dem IPad geguckt… Die zweite Panne war, dass wir im hohen Norden Schottlands einmal bei der Konkurrenz tanken mussten… Die anderen 400 Liter stammen natürlich von Esso.

...dem Fokus auf Sicherheit bei ExxonMobil beziehungsweise Esso und wie hilfreich dieser bei seiner Rallye war:

Auf der Fähre von Newcastle nach Amsterdam habe ich mir die Notausgänge von unserer Kabine angeguckt. Das ist nach knapp 20 Jahren Esso fast schon ein Automatismus.

...Reaktionen auf sein mit Esso und Mobil gebrandetes Auto:

Die Reaktionen waren sowohl bei Kollegen, Freunden und den Rallye-Teilnehmern positiv – Esso hat aber auch ein wirklich cooles Logo!

...einer möglichen Wiederholung der „Knights of the Island“-Teilnahme im kommenden Jahr:

Das muss ich wohl erst einmal mit meiner Frau besprechen….an dieser Stelle noch einmal danke liebe Hille!

Weitere Links...
...zum Vorbericht der Rallye beziehungsweise zu seiner ersten Zwischenbilanz - hier können Sie mehr zur "Knights of the Island"-Abenteuer von Falko Albrecht erfahren.

Einige Impressionen von der Rallye gibt es hier zu sehen:

Schließen