Bohrung Greetsiel Süd Z1: ExxonMobil baut Bohrplatz zurück

ExxonMobil startet in diesen Tagen nordöstlich der Ortschaft Pewsum in der Gemeinde Krummhörn mit den Arbeiten zum Rückbau des Bohrplatzes Greetsiel Süd Z1 und zur Rekultivierung der Ackerfläche.

Neuigkeiten

Bohrung Greetsiel Süd Z1: ExxonMobil baut Bohrplatz zurück
„Wenn das Wetter mitspielt, werden wir rund drei Monate für die Arbeiten benötigen“, erklärt Sascha Andräs, verantwortlicher Projektleiter bei ExxonMobil. „Ziel ist, dass wir die rekultivierte Fläche im Herbst für die landwirtschaftliche Nutzung zurückgeben“, so Andräs.

Bei der 4.000 Meter tiefen Bohrung auf dem fußballfeldgroßen Areal wurde vor gut einem Jahr kein Erdgas angetroffen. Unmittelbar danach wurde das Bohrloch mit Spezialzement bis zur Oberfläche verfüllt und sicher verschlossen. Nun wird die komplett mit Beton und Asphalt versiegelte sowie mit einem umlaufenden Rinnensystem und einem gesicherten Betonbecken versehende Fläche vollständig zurückgebaut.

Alle geplanten Arbeiten sind vom zuständigen Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) vorab per Zulassung zum eingereichten Betriebsplan genehmigt worden.

„Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für die Notwendigkeit der Arbeiten“, heißt es von dem Energie-Unternehmen. Für Fragen steht die Pressestelle unter 0511/641-6000 oder per E-Mail zur Verfügung.
Bild: Bohrplatz Greetsiel Süd Z1 bei Pewsum