Aufbereitung des Erdgases

Was Erdgas mit Schwefel zu tun hat? Eine ganze Menge! Denn ein Teil des in Norddeutschland geförderten Erdgases muss vor der Weiternutzung aufbereitet werden – und dabei entsteht auch hochwertiger Schwefel.

Artikel

In diesem Artikel

Aufbereitung des Erdgases

Die Erdgasaufbereitungsanlage Großenkneten

278.650 m², ein 225 km langes Rohrleitungsnetz und zwei 150 Meter hohe Türme: Das ist die ExxonMobil Erdgasaufbereitungsanlage in Großenkneten. Sie ist seit 1972 in Betrieb und reinigt – wie der Name schon andeutet – das zuvor geförderte Erdgas. Denn das in Norddeutschland geförderte Erdgas kann Schwefelwasserstoff enthalten, der genau wie das Erdgas selbst aus den Lagerstätten in der Tiefe des Bodens stammt. Um das Gas nutzen zu können, muss es gereinigt werden.

Die Erdgasaufbereitungsanlage Großenkneten gehört zu den weltweit modernsten ihrer Art. Seit der Inbetriebnahme wurden dort circa 200 Milliarden Kubikmeter Erdgas aufbereitet – eine Menge, mit der man alle niedersächsischen Haushalte für mehr als 40 Jahr mit Energie versorgen könnte. Um die Anlage auf für die Zukunft fit zu halten, finden regelmäßige Inspektionen und Wartungen statt. So wurde erst in 2020 ein zweistelliger Millionenbetrag investiert, um das Rohgas auch in Zukunft direkt vor Ort aufzubereiten. 

Aus Erdgas mach Schwefel

In der Erdgasaufbereitungsanlage wird das Erdgas „gewaschen“ – das bedeutet, dass Schwefelwasserstoff abgeschieden wird und das Erdgas Schritt für Schritt gereinigt wird, bis man am Ende des Prozesses das Reingas erhält, das nun verkauft werden kann. Als Nebenprodukt der Erdgaaufbereitung entsteht hochwertiger, reiner Schwefel.

Durch den Reinigungsvorgang wird der Schwefelwasserstoff abgeschieden und in elementaren Schwefel umgewandelt. In unserer Erdgasaufbereitungsanlage in Großenkneten produzieren wir große Mengen des „gelben Goldes“, derzeit etwa 1.200 Tonnen pro Tag bzw. 440.000 Tonnen pro Jahr. Ein wichtiger Rohstoff, zum Beispiel für die Herstellung von Dünger, T-Shirts, Waschmittel, Farben oder Autoreifen.

Damit versorgen wir deutschlandweit und international Industriekunden. Und so leistet die Erdgasförderung in Deutschland mittelbar einen Beitrag zur Herstellung wichtiger Güter des täglichen Gebrauchs.

Hochwertiger, reiner Schwefel, der bereit für die Weiterverarbeitung ist. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Erdgas aus Deutschland

Erdgas ist ein vielfältig einsetzbarer Energieträger und ein wichtiger Baustein im Energiemix der Zukunft. ExxonMobil sucht und fördert in Deutschland, auschließlich in Niedersachsen, seit Jahrzehnten sicher und mit höchsten Umweltstandards Erdgas.

Entstehung und Erkundung von Erdgas

Viele hunderte Millionen Jahre dauert es, bis Erdgas tief im Untergrund entsteht. Und bevor der Rohstoff gefördert, und beispielsweise als Wärmelieferant genutzt werden kann, muss man das Gas finden. Hier erfahren Sie mehr über den Entstehungs- und Erkundungsprozess.

Der Weg zum Erdgas

Technik mit langer Tradition:  Seit vielen Jahrzehnten wird in Deutschland Erdgas gefördert. In dieser Zeit wurden fortlaufend Technologien weiterentwickelt, die die Gewinnung von Erdgas unter höchsten Sicherheits- und Umweltstandards gewährleisten.