WIN – Women Interest Network

Das Women’s Interest Network (WIN) ist ein Forum für einen offenen und geschlechterübergreifenden Erfahrungsaustausch. ExxonMobil ist daran interessiert mehr Frauen in die Energie-Branche zu integrieren und setzt sich für Chancengleichheit ein.



Das Women’s Interest Network (WIN) ist ein Forum für einen offenen und geschlechterübergreifenden Erfahrungsaustausch. ExxonMobil ist daran interessiert mehr Frauen in die Energie-Branche zu integrieren und setzt sich für Chancengleichheit ein.


Das Women’s Interest Network (WIN) wird seit 2009 in Europa ausgerollt. 2018 wurde das WIN Germany Team gegründet und schließt die drei großen ExxonMobil Standorte Köln, Hannover und Hamburg ein. Die deutsche Gruppe, der ausdrücklich nicht nur Frauen angehören, organisiert jährlich eine Vielzahl von Events an den unterschiedlichen Standorten. Während dieser Veranstaltungen werden Themen vorgestellt, die alle Mitarbeiter ansprechen, ohne die spezifischen Fragen und Interessen von Frauen in der Arbeitswelt zu vergessen. Ein Fokus der WIN-Arbeit liegt bei dem im Jahr 2018 etablierten europäischen Motto „All Voices Heard & Men Advocacy“. Denn ein aktives involvieren von männlichen Kollegen ist von Nöten, um den Frauenanteil im Unternehmen zu fördern. Da es vor allem auch auf den Nachwuchs ankommt, liegt seit 2020 der Schwerpunkt zusätzlich auf einer MINT-Förderung (Mathematik / Informatik / Naturwissenschaften / Technik).

Übrigens ist WIN ein Teil von Inclusion & Diversity (I&D).

Das könnte Sie auch interessieren:

I&D - Integration and Diversity

ExxonMobil fördert eine offene Unternehmenskultur. Aus diesem Grunde hat sich auch in Deutschland ein I&D-Netzwerk gebildet, das vielfältige Aktionen ins Leben ruft.

Kulturbrücke Hamburg

Abbau von Vorurteilen, Förderung von Toleranz und Austausch über (Kultur-)Grenzen hinweg – dafür steht die Kulturbrücke Hamburg, die ExxonMobil als Premium-Förderer begleitet.

Toleranz und Gleichstellung

ExxonMobil fördert eine offene Unternehmenskultur.